Gästebuch

Bitte tragen Sie sich hier ein


Hallo Albert, hallo Lisa, Helmut und ich sind gut wieder zu hause angekommen. Seit Montag bin ich auch schon wieder bei der Arbeit. Vielen Dank noch mal für die gastfreundliche Aufnahme auf Eurer Farm. Das und die interessanten, spannenden, herausfordernden und dramatischen Erlebnisse auf der Jagd werde ich in bester Erinnerung behalten. Mit den Speicherchips gibt es auf meinem Computer glücklicherweise keine Probleme. Ich kann also gerne einige Fotos per E-Mail schicken. Ich wünsche Euch und der Farm alles Gute für die Zukunft, vor allem immer gute Regenfälle. Viele Grüße und Waidmannsheil Burkhard S.

Lieber Albert, liebe Lisa,

wie geht es Euch? Der Alltag hat mich wieder nach dem wunderschönen und erholsamen Aufenthalt bei Euch. Nach langem warten ist endlich letzte Woche das Zebra angekommen (s. Bilder). Ist ganz gut geworden (295 €) und passt sehr gut zu den Trophäen im Zimmer. Auch das Kissen von Lisa hat einen schönen Platz gefunden, passt richtig auch farblich gut zum Ofen.
Wie war die letzte Jagd, hattet ihr den erhofften Jagderfolg?

Oft denke ich an unsere Begegnung mit der Puffotter und wenn ich das Video anschaue, hatte ich doch dank deiner Aufmerksamkeit viel Glück das ich nicht auf die getreten bin. Auch der Keiler mit der Bache war eine tolle Begegnung, wobei die Trophäe vom Keiler ist schon sehr gut und meine Frau war etwas enttäuscht dass ich den nicht geschossen habe. So lass den halt noch wachsen bis ich wieder komme.
Toll waren die erfolgreichen Pirschgänge mit dir bei denen man die Vielfalt der Landschaft und den Wildbestand ganz anders aufnehmen und auf sich wirken kann.
Alles in allem waren es wieder sehr schöne unvergessliche Tage mit Euch.
Schade war es um die Ginsterkatze. Die ist in Namibia doch auf verschiedene Farmen jagdbar.
Für euren baldigen Deutschlandaufenthalt erholsame Tage bei schönem trockenen Wetter.
Wir wünsche Euch alles Gute bleibt gesund.
Georg

Lieber Albert,
herzlichen Dank für Deinen Rundbrief mit den Lagemeldungen. Zuallererst hoffen wir auf Regen und eine stabile Gesundheit für Dich und Deine Familie, der verbliebene Rest an Problemen ließe sich dann auch leichter lösen. Natürlich hoffe ich auch auf ein gutes Gedeihen der Farm und ihrer Mitarbeiter, denn spätesten in 2 Jahren möchte ich mit Sohn oder Tochter, vielleicht auch mit beiden gleichzeitig oder nacheinander (dann 2x) nochmals nach Nomtsas kommen.
Sie werden dann 40 bzw. fast 40 sein und sollten auch so ein grandioses Jagdabenteuer erleben, wie ich mit Christian bei Euch hatte. Aber es war ja nicht nur die Jagd und unsere wilden Ausfahrten mit Dir, sondern die entspannte Atmosphäre bei Tisch und am Lagerfeuer. Hierfür möchte ich auch Trixi nochmals danken und auch für ihre Hilfsbereitschaft in Maltahöhe. Die politische Entwicklung wird nicht besser werden, weder in Europa noch in Afrika.
Man muß kein Schwarzseher sein, aber die demographische Entwicklung, die Klimaveränderung und auch die Ausbreitung atavistischer Religionen den Wissenschaften zum Trotz wird uns zu der Überzeugung kommen lassen, daß wir jetzt in einer guten Zeit leben und eben dies auch noch nutzen wollen. So steht Südwest wieder fest auf meinem "Programm". Die letzten Wochen waren bei mir mit Terminen übersät, leider habe ich auch nicht alles erledigt, aber im letzten Quartal des Jahres läuft ja immer viel auf und es sind die leidigen Fristen bei den Ämtern etc.. Da ja Namibia außer der Milliarde Entwicklungshilfe über die Jahrzehnte auch deutsche Verwaltung "geschenkt" bekam, wird dies ja bei Euch unten ähnlich sein.
Das Tollwut-Problem mit den Kudus ist ja neben dieser Dürre ein richtiger Schlag ins Kontor, aber ob dann Impfköder, bei Schakalen, Hyänen oder anderen Carni -oder auch Omnivoren kann ich mir das gut vorstellen - bei den Blattfressern nicht so richtig. Hoffen wir, daß bald etwas gefunden wird, damit diese prächtigen Antilopen nicht im Raritätenkabinett landen. Für mich bleiben ja noch genügend Wildarten, trotz der großen Ausbeute, die ja nun in den nächsten Wochen nach Frankfurt kommen wird, deren Trophäe ich erringen möchte, die "Kinder" fangen bei Null an und werden sich über einen Springbock etc. freuen, während ich gern eine Rotkuhantilope erlegen möchte.
Wenn wir da Klarheit mit unserem Aufbruch haben, melde ich mich ohnehin langfristig vorher und wir können dann auch den Umfang unseres Jagdausflugs vorher planen.
Nun muß ich wieder an den "Bohrturm", heute ist Chirurgie angesagt, passend zu den Jagderinnerungen..... Grüße von meiner Bohrinsel! vibi

Lieber Albert, liebe Lisa,

nach einer üblen Woche, in der ich mich mit den Abgründen der menschlichen Seele, Brandleichen etc. befassen musste (dienstlich) komme ich super runter, wenn ich an die wunderbare Zeit mit Euch auf Nomtsas denke, Fotos und Videos betrachte...
Die Zeit scheint schon sooo weit weg, aber durch Fotos und Videos wird sie gegenwärtig und ich freue mich darauf, wieder Euer Gast zu sein. Und natürlich auf das Eintreffen der Trophaen!
Neben der Wilddichte, der Trophäenqualität und der wunderbaen Fähigkeit von Albert, mich an meine Grenzen zu bringen und diese zu überschreiten, denke ich auch gern an die stillen Momente auf Nomtsas zurück. Ich glaube, ob Biologie, Geologie, Geschichte, es gibt kein Gebiet, das mir auf Nomtsas verschlossen blieb. Mir hat die Zeit mit Euch viel bedeutet!
Nach einer weiteren Operation sieht es gut aus, ich scheine den Kr..s besiegt zu haben. Die guten Emotionen bei Euch haben sicher geholfen.
Ich hoffe Ihr habt genug Regen, super Rinder, hohe Preise, nette Gäste, viel Waidmannsheil und eine gute Zeit!
Bei uns beginnt am 1. Mai die Jagdzeit für den Rehbock. Wir treffen uns um gemeinsamen Ansitz und eventuell gelingt es ja, den einen oder anderen braven Bock zu strecken. In Zentimetern nichts zu Eurem Wild, aber Erlebnisse und Erinnerungen zählen.
Bis bald, ich freue mich auf ein Wiedersehen,

Euer Markus

Habe vor kurzem endlich die Endprodukte meiner Straußenjagd bei Euch erhalten.
Zusammengefaßt: fantastisch.

Es entstand daraus eine wunderschöne Handtasche für meine Frau. Ein absolutes Unikat und damit Lebensgeschenk.
Dazupassend eine Geldtasche in angepasster Form.
Für mich und meinen Sohn ergaben sich noch jeweils ein Gürtel (ausreichend lang).

Sobald es mir ausgeht, komm ich wieder zu Euch. Heb mir einen guten "blue neck" auf.

Weidmannsheil

Günter

Hi Albert,
Also Deine neue Schakaljagd ist ja echt der Superrenner... jagdlich gesehen. Ich denke und weiss! dass keine Fuchsjagd auch nur nahezu so aufregend sein kann. Danke für dieses Erlebnis und heb mir noch ein paar Schakale auf, ich komme wieder!!!! und dann will ich auch noch ein paar Monsterspringböcke erlegen.
Waidmannsheil, Dein Marco

Empfehlungsschreiben Georg Morstatt:
Sehr geehrter Herr B,
ich war 2014 und 2015 bei der Familie Voigts auf Nomtsas zur Jagd und habe bereits wieder für 2016 gebucht. Ich wurde freundschaftlich aufgenommen und fühlte mich bei der Familie Voigts sehr gut aufgehoben. Unterkunft, Verpflegung und das Jagdgebiet alles Bestens. Auf Nomtsas hat es einen sehr guten Wildbestand vor allem an reifen Trophäenträger. Im Anhang Bilder von Blesbock und Springbock in der Goldmedaillen Klasse und der Trophäen von 2014. Ãœber den sehr guten Wildbestand konnte ich mich bei einem Flug mit Herrn Voigts mit seinem Gyrocopter über sein Jagdgebiet im Juni 2015 überzeugen.
Weitere Fragen beantworte ich gerne auch telefonisch.
Wünsche erlebnisreichen Aufenthalt auf Nomtsas und viel Weidmannsheil

Mit freundlichen Grü&en

Georg Morstatt

Empfehlungsschreiben Markus Wollbrück:
Hallo Herr B.
Sehr gern berichte ich von meiner tollen Zeit auf Nomtsas. Fuer mich war es mein erstes Mal in Afrika und so verbrachte ich mit einem Jagdfreund zunächst einige Tage auf einer Farm im Norden, da die Ansitz- und Schussbedingungen dort dem deutschen Ansitzjaeger vertrauter sind. Dann ging es nach Nomtsas.
Der Sueden ist durch seine Weite bis zum Horizont schon landschaftlich beeindruckend. Hat man das Auge konditioniert sieht man die Vielzahl von Wild, das in gro&en Herden zieht. Da die Trophaenjagd auf Nomtsas einige Jahre ruhte, sind die Bestaende sehr, sehr gut.
Ich war 5 Tage da und auf Weissschwanzgnu, Streifengnu und Hartebeest aus. Diese konnte ich auch strecken. Bei einem braven Springbock konnte ich dann auch nicht Wiedersehen und quasi unbeabsichtigt, noch ein Blessbock, ein krankes Stueck als Hegeabschuss. So viel zur Streckenliste.
Eine gro&e Herausforderung auf Nomtsas ist, demütig und bescheiden zubleiben, kein Killer oder ma&loser Schie&er zu werden. Vom Bestand hätte ich noch wesentlich mehr strecken können!!! Springböcke sah ich jedes Mal im Revier und auch Blessboecke sind reichlich vorhanden, ebenso wie Gnuherden, Zebras, Giraffen ... Ich jage Wild und sammle Erinnerungen. Zentimeter sind mir nicht so wichtig. Und trotzdem, sämtliche Stuecke brachten die NAPHA Goldmedaille!!! Soviel zur Qualitaet des Bestandes.
An diese Qualitaet schlie&en Unterkunft, Kueche und die tollen Gastgeber direkt an! Ich denke gern an Nomtsas zurück und freue mich auf das nächste Mal! Mein Jagdfreund, der seit 16 Jahren nach Afrika fährt und entsprechend wählerisch ist, Strecke 2 Bergzebras, eine tolle Streifengnukuh und einen Springbock, der noch stärker ist als meiner.
Ich rate, eventuelle Anschaffungen vorab mit Albert zu besprechen, das vermeidet teure Fehlkaeufe. Auch zu Waffe, Optik, Munition etc. Sollten Sie vorab seinen Rat einholen. Schie&en auf weitere Distanzen zu trainieren, ist hilfreich, aber unter kundiger Fuehrung und Anleitungen von Albert ist das auch fuer einen Durchschnittsschuetzen gut machbar!!
Nomtsas ist eine unbedingte Empfehlung!!!
Viel Spass, Waidmannsheil und wenn noch Fragen offen sind, immer wieder gern!
Ihr Markus W

Hallo Albert,
habe gerade Deine neue Webseite besucht. Der Georg hat aber sehr gute Trophäenträger erlegt. “Da muss ich sicher Euch auch mal besuchen”. Meiner Frau hat die Seite auch gut gefallen. Nach meinen Erzählungen sagen alle, mir muss es dort hervorragend gefallen haben. Noch nie hätte ich so begeistert von einer Jagdreise erzählt. War aber auch eine ganz tolle Zeit bei Euch, die ich nicht vergessen werde. Liebe Grü& e vor allem auch an Lisa, es geht Ihr hoffentlich gut,
Georg

Hallo from Sweden,
did some fishing after I left your Farm. Thanks for a really good hunt!
check this out, thats what I caught:Seppo fishing after hunting on Nomtsas

Hallo Lisa, Hallo Albert,
bin gut zu Hause angekommen. Der Flug war O.K. Waren Alle wieder froh dass ich wieder da bin. Vor allem unser Hund hat mich fast aufgefressen. Noch mal vielen Dank für die wunderschönen Tage die ich mit euch verbringen durfte. Bleibt gesund, viele Grü& e, auch von meiner Frau
Georg

Hallo Albert

Alles angekommen und in bester Ordnung. Haben die zu gerbenden Decken in Delitzsch (nähe Leipzig ) geschickt .Der Transport nach Italien ist sehr kompliziert, man sollte das nächste Mal wie schon Thomas und Kollegen, die Ware in München abholen. Wir sind dabei die Zebrafelle aufzuhängen. Die Foto die du uns geschickt hast sind sagenhaft, vielen Dank. Ich hoffe bei euch ist alles in Ordnung. Grü& mir Lisa und kommt uns mal besuchen, nehmt euch die Zeit das Leben ist zu kurz um es nur mit Arbeit zu verbringen. Grü& e auch von Thomas .

Liebe Grüsse aus Prad
Peter

Liebe Lisa und Albert,
wir sagen noch einmal Dank für die erlebnisreichen und tollen Tage auf Nomtsas. Mit der übergabe der Bescheinigung am Flughafen in Windhoek hat alles bestens funktioniert. Lukas hat die Verantwortung und Verpflichtung übernommen, euch die schönsten Fotos in den nächsten Tagen zuzumailen. Ich hoffe, ihr habt genauso viel Freude beim Betrachten wie wir. In Bezug auf die Abwicklung der Trophäen wird sich Bernhard mit euch in der nächsten Woche kurz in Verbindung setzen
Liebe Lisa, lieber Albert, eurer gro& en Auktion in der nächsten Woche wünschen wir einen guten Verlauf und viel Erfolg. Wie ihr euch vorstellen könnt, haben wir im jagdlichen Freundes- und Kollegenkreis bereits viel über unsere Reise und Jagderlebnisse in Namibia erzählt. über die Zusendung eures Flyers - gerne auch per Mail - würden wir uns sehr freuen. Nochmals alles Gute für euch sowie Gottes Segen und viel Waidmanns Heil. Mit freundlichem Gru&, Andreas B.

Liebe Lisa, lieber Albert,
Nomtsas war in meinen Augen immer eine der besten Jagdfarmen, gern denke ich an zahlreiche Erlebnisse und gute Trophäen zurück.
Ich freue mich, dass Nomtsas weiterleben darf, diesen wunderbaren Wildbestand zu erhalten wird Euch viel Freude bereiten.
Viel Glück und auf ein Wiedersehen, Klaus K.

Hallo nach Nomtsas,
Wir sind gut Angekommen.
Der Alltag hat uns nun wieder voll im Griff. War eine wunderschöne Zeit bei euch, müssen alles noch verarbeiten.
Wegen der Foto usw. melden wir uns sobald wir ein wenig mit unserer Arbeit im Einklang gekommen sind.
Bis dahin liebe Grü&e
Thomas und Peter

Hallo Lisa und Albert möchte mich noch vielmals für eure Gastfreundlichkeit bedanken ,es war so geil bei euch. Oh man, mir rennen die vielen Tiere immer noch im Kof herum, klasse Jagd, echt.
Horst